Seite auswählen

Und so funktioniert’s…

Was macht die Magie aus? Wie funktioniert es? 
Wir erkunden Blickwinkel – das ist es, was wir hier bei Points of You® tun. Wir glauben, dass jede Sache: Menschen, Objekte, Situationen, Musik, Geschmäcker… jede noch so kleine Sache im Leben unzählige Blickwinkel hat.
 Die wahre Herausforderung liegt darin, die Dinge von einem neuen Blickwinkel aus zu sehen, einem, der vorher nicht in unserem Blickfeld lag.
 Wir glauben, dass Veränderung fast immer beginnt, wenn wir offen und bereit sind, etwas zu wagen und Dinge aus neuen Perspektiven, von neuen Standpunkten aus zu sehen. Bewusst und vollständig präsent zu sein ist der erste Schritt in Richtung einer Verlagerung unseres Blickwinkels und in der Folge zu unserer persönlichen, beruflichen und sogar organisatorischen Weiterentwicklung.

Ein Eckpfeiler der Points of You®-Methode ist die Interaktion zwischen der rechten Gehirnhälfte, der intuitiven und emotionalen Hälfte des Gehirns, und der linken Gehirnhälfte, die auf Logik und Analyse fokussiert ist. Das geschieht genau dann, wenn wir gleichzeitig auf ein Foto und ein Wort schauen. Das Foto stimuliert unsere rechte, kreative Gehirnhälfte, während das Wort die linke, analytische Gehirnhälfte aktiviert.
 Die gleichzeitige Stimulierung der beiden Areale erzeugt einen Konflikt zwischen dem Emotionalen und dem Rationalen, wodurch kurzfristig die wachsamen Verteidigungsmechanismen unseres Verstandes „kurzgeschlossen“ werden. Diese „absichtliche Verwirrung“ gibt dem Verstand die Möglichkeit, die vorgefassten Vorstellungen darüber, wie die Dinge sein „sollten“ und „müssten“ für einen Moment zu vergessen und ermöglichen uns den Zugang zu neuen Ecken in uns, zu einem veränderten Blickwinkel…

Unsere Spiele beruhen auf assoziativen Verknüpfungen zwischen Fotografie, dem Thema und der Fragestellung, die wir gewählt haben.
 Jedes Foto, das auf den Points of You®-Karten dargestellt ist, wurde aus tausenden verfügbarer Fotos ausgewählt, um folgenden Zweck zu erfüllen: ein Thema soll vorgestellt und dabei visuell stimuliert werden. Die visuelle Anregung hat keinen direkten oder offensichtlichen Zusammenhang damit, aber unser gesamtes rationales und emotionales System wird dadurch stimuliert. 
Dadurch lassen wir bewusst einen ausreichend großen Platz für persönliche Interpretation, einen persönlichen Zwischenraum. Dieser einzigartige innere Vorgang führt zu Empfindungen und Einsichten, die ganz neu für unseren Verstand und unser Herz sind.


Die Methode ist aufgebaut wie eine Sinuskurve. Am Ausgangspunkt sind wir weit geöffnet und vielen Blickwinkeln zu unserem gewählten Thema ausgesetzt: Beziehungen, Erziehung, Karriere, Gesundheit und vielen anderen Bereichen. Nachdem wir unsere Standpunkte so ausgeweitet haben, ist es an der Zeit zu fokussieren. Für den Fokussierungsprozess ist es notwendig, präzise zu sein und die wichtigsten Erkenntnisse für unsere spezifische Fragestellung auszuwählen.
Im letzten Stadium übernehmen wir unsere Erkenntnisse in die Praxis – Tacheles, und skizzieren Maßnahmen, um unser Ziel zu erreichen.

Alle unsere Werkzeuge und unser Training basieren auf diesen 4 Stufen unserer Methode:

Pause – Eine achtsame Unterbrechung

Innezuhalten bietet uns die Möglichkeit, unsere innere Frequenz von der „immer geschäftigen Alltagsfrequenz“ auf eine ruhigere umzustellen und ermöglicht es uns, tiefer zu blicken. Es ist ein notwendiger Schritt in unserer Reise, um aus unseren „Gedankenschleifen“ und automatischen Reaktionen und Aktionen auszubrechen, besonders aus denen, die uns daran hindern, dort zu sein, wo wir sein wollen.

Erweitern – Unzählige Blickwinkel

An dieser Stelle suchen wir das Unbekannte und wissen nicht, wohin uns das führen kann. Wir lassen zu, dass wir aus unseren vertrauten Komfortzone hinaustreten – in eine Welt von neuen Möglichkeiten, Einsichten und WOW-Momenten. Und am Ende dieses Abschnitts wissen wir eines:
 Alles ist möglich.

Fokussieren – Eine bewusste Wahl

Jetzt fokussieren wir uns auf unsere wichtigsten Erkenntnisse. Wir verwenden Kernfragen, um exakt zu klären und zu definieren, welche der neu entdeckten Möglichkeiten für unsere Reise oder für die vorliegende Frage die richtige ist.

Handeln – Erschaffe eine neue Realität

Jetzt ist es Zeit, vom Denken zum Handeln überzugehen. Wir entwerfen einen Aktionsplan oder eine To-Do-Liste, die die notwendigen Schritte skizziert und den Zeitplan für die Umsetzung unserer Erkenntnisse festlegt.

Pin It on Pinterest

Share This