Menschen bewegen. Wirtschaft prägen.
 

Gästebuch

Willkommen in unserem Gästebuch.

Wenn Sie einen Eintrag schreiben möchten, klicken Sie bitte hier.

Frau Asgodom erreichen Sie auch direkt über info(at)asgodom.de

 

Heidi Braun aus Göppingen schrieb am 20.01.13

Liebe Frau Asgodom,

als eine von 10 Schülerinnen/Schülern der Schule für Pflegeberufe in GP habe ich eine Karte für die morgige Veranstaltung bekommen.

Ohne Sie zu kennen, freue ich mich schon sehr auf Sie und die keynotes... mein Gefühl kann mich nicht täuschen :)

Vielen Dank schon mal im Voraus !

 

Melanie Bertsch aus Althengstett schrieb am 20.01.13

Hallo Frau Asgodom,
eine so toller herzlicher Vortrag gestern in Stuttgart. Selten haben wir so gelacht und sehr viel mit nach Hause genommen.

Vielen Dank
Melanie und André Bertsch

 

Claudia Graß aus Rahden schrieb am 20.01.13

Liebe Frau Asgodom,

danke, danke, danke für Ihren tollen Auftritt am 12.01.2013 beim proWIN Neujahrsstart. Sie haben mir sehr viel Spaß gebracht und mir wieder mal gezeigt, daß man das Leben nicht so schwer nehmen soll bzw. worauf es ankommt.

Habe mittlerweile das zweite Buch von Ihnen vorliegen, welches ich mit Genuss lese. Ich bin schon gespannt auf das nächste...

Machen Sie weiter so.

Ganz liebe Grüße

Claudia

 

Claudia Hölscher aus Borchen schrieb am 13.01.13

Hallo Frau Asgodom,

vielen danke für den tollen Nachmittag bei Prowin. Ich habe viel gelacht und auch viel mit nach Hause genommen.
Es hat mir Freude gemacht, Ihnen zu zuhören.
Danke!!!!

 

Angelika Völkerink aus Itterbeck schrieb am 12.01.13

Hallo Frau Asgodom
Ich bin total begeistert !!
Das war so eine tolle Veranstaltung heute bei ProWIN , sie fragten wenn wir als Prominentes Vorbild haben ,
ich habe heute mein Vorbild gefunden !
DANKE :-D

 

Tanja Brunn aus Sehnde schrieb am 12.01.13

Einen wunderschönen guten Abend Frau Asgodom,

ich wollte mich noch mal bei Ihnen für den unglaublichen Tag heute bedanken! Nur selten habe ich in Vorträgen so herzhaft lachen können und so unendlich viel mit nach Hause genommen!
Eine unglaubliche Bereicherung für die Zukunft...bestimmt werde ich in so manchen Situationen lächeln müssen, wenn mir Ihre Worte einfallen.

Ganz ganz ganz dickes Dankeschön--2013 kann nach so einem Auftakt nur super werden!

Ganz ganz liebe "Prowin"ische Grüße
Tanja Brunn

 

Günter Wilkening aus Minden/Westfalen schrieb am 05.01.13

Hallo,
Wünsche Ihnen und allen ein erfolgreiches Jahr 2013 und das alle versuchen voran zu kommen, sich Ziele setzen, Chancen nutzen, sich weter bilden auch um erfolgreich positiv verwirklichen und denken Sie nur positiv ohne die Orientierung zu verlieren.

Verlieren Sie bitte niemals die Hoffnung und schauen Sie nach vorne.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Wilkening, Minden/Westfalen

 

ANJA HÖLZ aus 71706 Markgröningen schrieb am 30.10.12

Liebe Fr Asgodom,
seit ich Sie auf einer "Jafra"-Veranstaltung live gesehen habe,bin ich sehr beeindruckt! von Ihnen.
Daher lese ich auch mit grossem Genuss ihre Beratung in "FreundinDonna". In Ausgabe 11/2012 zitieren Sie mein Lebensmotto:....wahre Selbstverwirklichung heißt,den Preis der Entscheidung zu akzeptieren!
Ich kann das nur bestätigen!Diese Sichtweise hilft und bringt voran-jammern ist destruktiv.

Herzliche Grüße,
Anja Hölz

 

Christina Wolf aus Schwandorf schrieb am 21.10.12

Sehr geehrte Frau Asgodom,

Ihr Buch "Balancing" in der 3. Auflage von 2002 ist nach meiner Meinung immer noch aktuell. In meinem Umfeld beschäftigen sich derzeit viele Menschen mit diesem Thema - ich eingeschlossen.
Am Ende fragen Sie nach den Erfahrungen mit Balancing. Gern möchte ich Ihnen die Rückmeldung gebe, daß ich gerade die Balance versuche zu lernen. In meinem bisherigen Leben und nach meiner Sicht auch im Leben meiner Eltern und Großeltern gab es dieses Thema nicht. Arbeit stand und steht im Vordergrund und ist der einzig mögliche/denkbare/akzeptable Lebensinhalt. Damit fehlen mir die Vorbilder für ein Leben außerhalb der Arbeit.
Da ich mittlerweile einen guten Job mit geringerer Arbeitszeit habe, stehe ich vor der Herausforderung, neue Lebensinhalte zu finden. Und das gestaltet sich doch schwieriger als gedacht. Aber ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg. Deswegen mehr zu Arbeiten kommt mir auf jeden Fall nicht in den Sinn.

Viele Grüße aus der Oberpfalz,
C.Wolf

 

Iris Chavoshezadeh aus Bochum schrieb am 04.10.12

Liebe Frau Asgodom...
Ihr Buch "Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot" ist der Burner..smile
Ich selber komme aus einer Famile mit "Talent" zum dick werden.
Bis zu meinem 30. Lebensjahr hielt sich mein Gewicht in der von der Gesellschaft vorgegebene Norm. Durch sehr sehr viel Streß in meinem Leben (Mein Sohn hat ein ADHS und ist mittlerweile 20 nun mehr mit einer Schizoaffektiven Störung) und eine Erkrankung meinerseits (Schilddrüsenunterfunktion sowie eine Störung der Hirnanhangsdüse) steigerte sich mein Gewicht langsam aber stetig nach oben. Ich fand mich jedoch nie unattraktiv,da ich ein hübsches Gesicht habe,mich gut kleide,dezent schminke..und die Pfunde noch gut verteilt sind. Sollte ich jetzt an dieser Stelle Gott sei dank sagen??...nein...Sie verstehen sicher wie ich das meine.
Ich hatte und habe viele Verehrer..besitze eine positive Ausstrahlung und kam nicht annähernd auf die Idee..NICHT atrraktiv zu sein. Macht es doch immer das Gesamtbild..
WAS mich total schockiert und da muß ich jetzt einfach mal werten..ist folgendes was mir passierte und das ist nur ein Beispiel und ließe sich beliebig fortführen. Folgendes:
Ich treffe beim Einkauf die Nachbarin..Mittelalt..normale Figur..definitiv NICHT attraktiv. Beim betrachten der Tiefkühlprodukte mit anschließendem lamentieren über die immer gleiche frage nach dem WAS MACHE ICH HEUTE ZU ESSEN.....kommt es dann...besser nichts kochen..und Lotto Gewinn und wenn schon Lottogewinn dann bitte einen Koch--aber bittschön..einen DIÄTKOCH...nun mir fiel eine Menge ein was die Dame hätte gebrauchen können..von Botox bis zur Typberatung und Haarentfernung im Gesicht...ABER keinen Diätkoch..
Ich meine wie kann man alles andere egal finden ..seine Ausstrahlung..
wie ich mich kleide..--wie ich mein Gesicht präsentiere..
Ich will mich auch nicht entschuldigen..für meine Bewertung..schließlich bewertete sie mich auch..aber der Gedanke das Sie eher einen neuen Kopf braucht(zwinker) als einen Diätkoch..kam soo spontan das ich fast mitten im LIDL...angefangen hätte laut loszulachen. Ich konnte gerade noch einen schnappatmungslaut preis geben...den sie wahrscheinlich meinem Übergewicht zumaß....lach. SO..das mußte ich jetzt mal loswerden
Ich würde so gerne ihre Seminare besuchen und mir Tips holen..WIE ich meine mehr oder minder erfolglose freiberufliche Tätigkeit der Lebensberatung optimieren könnte. Aber das kann ich mir nicht leisten. Vielleicht gefällt ihnen ja meine Art zu schreiben und meine Situationskomik..
Ich drücke sie gaaaanz fest und wünsche ihnen weiter viel viel Erfolg
ihre
Iris

 
 

Möchten Sie Teil unseres Netzwerkes werden? Dann bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.

zur Anmeldung