Menschen bewegen. Wirtschaft prägen.
 

Gästebuch

Willkommen in unserem Gästebuch.

Wenn Sie einen Eintrag schreiben möchten, klicken Sie bitte hier.

Frau Asgodom erreichen Sie auch direkt über info(at)asgodom.de

 

Lioba Schuster aus Bingen schrieb am 23.09.09

Liebe Frau Asgedom,

es war eine Freude Ihren vor Vitalität überquellenden Vortrag in Wiesbaden
„Greif nach den Sternen“ zu erleben. Am Ende des Vortrages war ich jedoch etwas enttäuscht, da – wie sie auch anfangs angekündigt hatten – ich nichts Neues erfahren habe.
Jedoch bereits auf der Heimfahrt hat gerade dieser Umstand mich dazu motiviert nochmals über Ihren Vortrag nachzudenken. Mir wurde plötzlich ganz klar, dass kein Mensch mir sagen kann, was das Beste für mich ist und wie ich erfolgreich werde.Ich muss es selbst für mich herausfinden. Dabei kann ein Trainer lediglich eine Art Anschubfinanzierung sein.
Hierfür vielen Dank. Es war ein Genuss Ihnen bei Ihrem Vortrag zuzusehen und zuzuhören. Nach dem Motto: und es klappt doch!

Herzliche Grüße

aus Bingen am Rhein

Lioba Schuster

 

Nadja Lins aus Giessen schrieb am 14.09.09

Liebe Sabine,

seit Monaten habe ich mich auf die
die GSA-Convention 2009 in Mannheim gefreut!
Du, die die letzten zwei Jahr Präsidentin gewesen bist und nun Past-President bist, hast (zusammen mit dem Vorstand) Unglaubliches geleistet und genauso war sie auch...

UNGLAUBLICH!
Ich gratuliere Euch ganz herzlich!

Wir als Coachs, Trainer und Speaker haben Vorträge und Workshops erleben dürfen, die uns aufgrund ihres Inhalts und ihrer Präsentation in jeder Hinsicht bereichert haben.
Ich bin voller Ideen und Impulse und freue mich auf die Umsetzung!

Es grüßt Dich ganz herzlich,
bis Donnerstag in Friedberg (Frankfurt)

Deine Nadja Lins

Rechtsanwältin, Coach, Speaker

 

Dagmar Weyerhäuser aus Stolberg schrieb am 01.09.09

Liebe Frau Asgodom,

vielen Dank für Ihren anspornenden und offenen Stil: tolle Bücher, tolle Inhalte und jeden Morgen das erste Highlight im Bad: Der Tageskalender! Einfach wunderbar!

Mit Herz und Kreativität lässt sich damit an JEDEM Tag etwas umstzen, ein echter Antoss. Weiter so!

Und was ich wissen möchte: Wann gibt´s endlich die Kalender für 2010 ???

Nachdem ich einige Freunde damit "infiziert" habe, wäre somit das Weihnachtsgeschenk 2009 schon gesichert :-)))))

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg und die Erfüllung Ihrer innigsten Wünsche!

Herzlichst,
Dagmar W.

 

Jan aus Bremen schrieb am 31.08.09

Hallo Sabine,

war vielleicht ein bischen scharf formuliert, aber beleidigen wollte ich nicht.

Woher die Vehemenz kommt? Von den vergangenen 8 Monaten mit dem Kalender und den (meiner Meinung nach) unnützen Sprüchen, in die man alles oder nichts reininterpretieren kann und über die ich mich (fast) täglich geärgert habe.
Da ich Ärger gerne rauslasse, und das Gästebuch - denke ich - auch dafür da ist, nutze ich natürlich die Möglichkeit.

Geht mir jetzt auch schon viel besser....

Natürlich ist meine Meinung subjektiv, wie eigentlich jede Meinung.

Das Sie den Eintrag nicht gelöscht haben, spricht allerdings für Sie.

Also trotz allem: Nicht für ungut
und Gruß

Jan

 

Monica Deters aus Bargteheide bei Hamburg schrieb am 29.08.09

Liebe Sabine,
ich habe sogar zwei Deiner Abreißkalender im täglichen Einsatz und erfreue mich jeden Morgen an dem Inhalt, den ich je nach Stimmung immer wieder neu für mich interpretiere.
Vielen Dank für die Anregungen und mach bitte weiter so!
Ganz liebe Grüße aus Bargteheide bei Hamburg
Moni

 

Katja Niemann aus Bad Segeberg schrieb am 25.08.09

Liebe Frau Asgodom,

Die Bücher, die ich von Ihnen gelesen habe, waren für mich stets motivierend und eine Bestätigung für den Weg, den ich eingeschlagen habe auch wenn er manchmal nicht leicht ist. Selbständigkeit, drei Kinder, nebenberufliches Fernstudium (Bachelor of Laws), nebenberufliche Weiterbildung (Betriebspsychologie IHK), Jugendarbeit und Vorbereitung auf den Trainerstart. Manchmal komme ich an meine Grenzen und muss in diesen Situationen an Sie denken.

Ich bedanke mich recht herzlich für Ihre direkte aufmunternde Art.

Sollten Sie einmal Seminare oder Vorträge im hamburger Raum planen, lassen Sie es mich unbedingt wissen.

Lieben Gruß
Katja Niemann

 

Sabine Asgodom schrieb am 24.08.09

Hallo Jan,

jetzt habe ich wirklich lange überlegt, ob ich Ihren Eintrag von meinen Mitarbeiterinnen löschen lassen soll und mich dann dagegen entschieden. Trotz der durchaus vorhandenen Beleidigungen.

Auch ich habe schon Bücher und andere Druckerzeugnisse weggelegt, weil sie mir nicht gefallen haben, Sie können also mit dem Kalender machen, was Sie wollen. Geschmäcker sind eben verschieden.

Woher Ihre (beleidigende) Vehemenz meiner Arbeit gegenüber kommt, weiß ich nicht. Enttäuschung, Wut, Neid, mangelnde Kenntnis? Brauch ich aber auch nicht zu wissen, gegen Ihre subjektive Meinung kann ich eh nichts tun. Meine Klienten, Leser und Firmenkunden wissen um den Wert und die Qualität meiner Arbeit. Und das ist es, was für mich zählt - unabhängig davon, in welchem Fahrwasser Sie mich vermuten.

 

Jan aus Bremen schrieb am 24.08.09

Nachdem ich jetzt zwei Drittel des Jahres mit Ihrem Abreisskalender auf dem Schreibtisch verbracht haben, werfe ich ihn jetzt endlich weg.

Sinnentleerte, schwammige Tagessprüche wie "Lass Lösungen entstehen", "Danke", "Entscheide Dich", "Ich", "Es geht um dein Glück", "Lebe" etc. füllen zwar schnell den Kalender, bringen aber niemanden wirklich weiter. Die besten, wirklich brauchbaren und allerdings auch weithin bekannten Sprüche sind von anderen übernommen.

Aber am meisten stört mich Ihr Name auf jeder Seite des Kalenders. Schreiben Sie den auch auf jede Seite Ihrer Bücher, damit er bloß in den Kopf gehämmert wird? Marketingtechnisch geschickt oder Profilneurose...
Ich jedenfalls kann ihn nicht mehr sehen und hören.

Und wenn ich mir Ihre anderen "Werke" so anschaue: Eine mehr, die mit pseudo-Lebenshilfe und teuren Coachings im Fahrwasser von Simplify you Life, Dale Carnegie, Chaka und Co. viel Geld verdient.

Darum ärgere ich mich jetzt auch nicht länger und werfe das Ding weg! Ist doch ganz in Ihrem Sinne...oder?

Gruß
Jan

 

Doris Hummel aus Gänserndorf schrieb am 23.08.09

Ich danke Ihnen vielmals für Ihr Buch "Lebe wild und unersättlich", das mich zum Nachdenken und letztlich endlich auch zum Handeln angeregt hat. Mit 42 hab ich jetzt den Mut, zu Allem zu stehen, was mir wichtig erscheint. Vielen herzlichen Dank!!!

 

marco scica aus überlingen schrieb am 09.08.09

Hallo zusammen,
war die letzen Tage in Rimini im Urlaub gewesen. Nun ja.., mit 32 Jahren nicht gerade der Ort um sich wohl zu fühlen, für mich jedenfalls. Egal.., meine Kollegin hat mir das Buch, Eigenlob stimmt mit gegeben und ich kann sagen, dass war mein persönlicher Urlaubshighlight.

Vielen Dank und schöne Grüße vom Bodensee, Marco!

 
 

Möchten Sie Teil unseres Netzwerkes werden? Dann bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.

zur Anmeldung